Von Suse | 28.11.2020 | Lesezeit: 9 Minuten

10 SEO-Tipps für dein besseres Google-Ranking

Es ist wie beim Riesenradfahren. Jeder will den Platz ganz oben, aber es kann nur eine Gondel an der Spitze geben. Ein begehrter Platz mit unzähligen Anwärtern.
Wie Du dahin kommst? Das Rad ins Rollen bringst? Mit einer cleveren und nachhaltigen SEO-Arbeit.

Der Weg am Wettbewerb vorbei zur besseren Google-Position führt über viele Stellschrauben, die korrekt eingestellt werden müssen. Wir zeigen dir die zehn wichtigsten Tipps, mit denen du deine Website schnell und einfach optimieren kannst.

1. Page Speed

Wir haben diesem Thema schon einen eigenen Blogpost gewidmet. Die Ladegeschwindigkeit deiner Website ist nämlich einer der wichtigsten Ranking-Faktoren für Google. Wie kannst du deine Ladezeit beschleunigen?

  • Indem du CSS- und JavaScript-Dateien miteinander kombinierst.
  • Indem du alle Bilder auf deiner Website für Web optimierst (möglichst nicht mehr als 300 kB pro Bild).
  • Indem du HTTP-Requests verkürzt. Verringere die Anzahl an externen Quellen wie Skripte, Stylesheets und Bilder, die geladen werden müssen.
  • Indem du 301-Weiterleitungen reduzierst. Eine 301-Weiterleitung zwingt den Webbrowser, auf eine neue URL zuzugreifen. Auf der neuen URL muss der Browser wiederum abwarten, bis er ein HTTP-Request zurückbekommen hat.

Möchtest du die Geschwindigkeit deiner Website testen und herausfinden, was du verbessern kannst? Google’s Page Speed Insights zeigt dir fix auf, wie du deinen Page Speed auf Vordermann bringst.

2. Responsivität

Mobile First! Von welchem Gerät aus besuchst du am häufigsten das Internet? Von deinem Smart Phone, Tablet oder vom PC aus? Die meisten von uns surfen mittlerweile an mobilen Geräten. Google hat darauf reagiert und Mobile Friendliness zum Rankingfaktor gemacht. Ergo: ein mobilfreundliches, responsives Webdesign verbessert deine Platzierung bei Google.

3. Content

Achtung bei der Dosierung von Keywords! Wird ein Keyword zu häufig auf deiner Seite verwendet, geht die Natürlichkeit deines Textes verloren und bei den Suchmaschinen entsteht der Eindruck, dass dein Text nur aus Rankinggründen verfasst wurde. Schreibe deinen Text für Menschen, nicht für Suchmaschinen. Schreibe, wie du es selbst als ansprechend empfindest.

4. Sitemap

Sitemaps bilden die hierarchische Struktur der Einzelseiten deiner Website ab. Und sie geben dem Google-Crawler zu erkennen, welche Pfade deiner Webseite er indexieren soll. So können deine User alle gewollten Seiten finden, selbst wenn sie intern nur schwach verlinkt sind. Mit einer Sitemap.xml-Datei zeigst du der Suchmaschine, welche Seiten auf deiner Homepage zu finden sind und auch wie diese zu gewichten sind.

5. H-Überschriften

Hierarchien zu erkennen, ist für deine User eine große Hilfe. Sie helfen ihnen, deine Inhalte leichter zu erfassen und zu priorisieren. Hierarchien spielen nicht nur im Webdesign und bei der Sitemap eine große Rolle, sondern auch bei der Textgestaltung. Ganz besonders bei deinen Überschriften. Die Hierarchie unterstreichst du optisch, indem du die Schriftgrößen von H1 bis H6 kleiner werden lässt. Von H1- bis H6-Überschriften braucht jede Headline einen Tag, der ihr eine Hierarchie zuweist. Das H1-Tag sollte auf jeder Seite genau einmal platziert sein und im Optimalfall dein Keyword beinhalten, denn in der H1 liest Google ganz genau.

6. Linkstruktur

Eine sauber strukturierte Verlinkung innerhalb deiner Website hat zwei Vorteile: sie erhöht die Benutzerfreundlichkeit und ist zugleich eine sinnvolle Hilfe für Suchmaschinen. Über das Logo im Header verlinkt jede Unterseite auf die Startseite und macht sie damit zu der hierarchisch bedeutungsvollsten Seite. Eine gute Möglichkeit, um deine interne Verlinkung zu unterstützen, sind Breadcrumbs als sekundäre Navigation deiner Website.

7. Sprechende URL

Sie sind gut lesbar und thematisieren den Inhalt der Website: die Rede ist von sprechenden URLs. Im Gegensatz zu kryptisch generierten URLS wie https:// www.stileffekt.de/article-?p=305 haben sprechende URLS eine aussagekräftige und einladende Wirkung auf deinen Nutzer und sind für Suchmaschinen gleichzeitig ein Hinweis auf das Thema deiner Website. Du platzierst in der URL wichtige Keywords und formulierst sie verständlich. Beispiel: https://www.stileffekt.de/werbung-heute-und-frueher/

8. Meta-Tags

Die Meta-Tags zählen zwar nicht mehr zu den bedeutsamsten SEO-Faktoren, sollten aber für jede Unterseite deiner Website sauber hinterlegt sein. Sie setzen sich zusammen aus dem Titel deiner Seiter (Title Tag), der Kurz-Zusammenfassung deines Seiteninhalts (Meta-Description) und dem Robots Tag für die Indexierung. Auch wenn du nicht das erste Suchergebnis bist: Du kannst in deiner Description und deinem Title sehr wohl Aufmerksamkeit auf dich ziehen, indem du dich visuell oder durch geschickte Formulierungen von anderen Ergebnissen abhebst.

9. Alt-Attribute

Hinterlegst du für jedes Bild eine kurze Beschreibung, ein ALT-Attribut, machst du deine Website barrierefrei für sehbehinderte User. Ein großes Plus für die Benutzerfreundlichkeit! Und du kannst auf diese Weise noch ein paar Keywords unterbringen.

10. Analyse

Alle SEO-Regeln bis hierher befolgt? Jetzt kommt das Wichtigste: Mit Hilfe von Analyse-Tools wie Matomo oder Google Analytics findest du heraus, was deine Besucher auf deiner Website treiben. Neudeutsch: Wie ihre Costumer-Journey aussieht.

Über welche Links kommen sie auf deine Website? Auf welcher Seite schlagen sie zuerst auf, wie lange bleiben sie auf den einzelnen Seiten und wo checken sie am schnellsten wieder aus? Analyse-Tools beantworten dir all diese Fragen und verraten dir, in welchen Bereichen du die Nutzererfahrung verbessern kannst. Denn eine gute Erfahrung sorgt schließlich dafür, dass dein User wieder auf deine Website kommt.

Zum guten Schluss

Dein Ziel sollte immer sein, die bestmögliche Website zu bauen. Je besser deine Website handwerklich ist, desto dringender möchte Google sie dem User vorschlagen und desto höher rankt sie auch in den Ergebnissen. Hast du die beste Website innerhalb deines Wettbewerbs, wird Google sie als oberstes Suchergebnis präsentieren.

SEO-Support mit Stileffekt

Wir nehmen dir die SEO-Arbeit gerne ab und sorgen dafür, dass deine Website auf alle oben angesprochenen Punkte optimiert ist. Sag uns Bescheid, wenn wir dabei helfen können. Wir freuen uns auf deine Mail oder deinen Anruf!

ARTIKEL TEILEN:

WAS GEHT AB?

Unsere Blogbeiträge, News und Aktuelles immer taufrisch in Dein Email-Postfach. Wenn das mal nix ist!